Maga. Beate Handler    Psychotherapie   |   Die Autorin

Kognitive Verhaltenstherapie

Die kognitive Verhaltenstherapie ist eine Form von Psychotherapie, mittels derer KlientInnen mit verschiedensten psychischen Problemen und Störungen behandelt werden. KlientInnen sollen durch eine verhaltenstherapeutische Behandlung langfristig zum eigenen Experten für ihr Problem werden. Im therapeutischen Prozess gilt es zu erforschen woher es kommt, welche Faktoren es aufrechterhalten und wie damit umgegangen werden kann und was man dagegen tun kann.

Die Verhaltenstherapie versteht sich als eine Art "Hilfe zur Selbsthilfe", auch als geleitetes Entdecken zu beschreiben. Sie ist transparent - das heißt, PatientInnen oder KlientInnen werden über die jeweiligen Vorgehensweisen aufgeklärt.

Natürlich hat alles Platz in der Therapie, das dem Klienten wichtig ist. Die Aufgabe von VerhaltenstherapeutInnen ist es dann, den Problemen und Bedürfnissen Struktur zu geben, indem sie konkretisieren, präzisieren und spezifizieren. Zusammenfassen von Inhalten, Rückmeldung geben, positiv zu verstärken und konkretes Lob auszusprechen sind „Musts“ in der Verhaltenstherapie.